CBD Öl für Pferd kaufen – Cannabidiol Erfahrung, Wirkung, Dosierung, Test & Vergleich

Für den Menschen ist die entspannende Wirkung von Cannabidiol Öl, kurz CBD Öl, schon länger bekannt. Bereits vor 5000 Jahren wurde die Hanfpflanze medizinisch genutzt. Langsam wird es auch für Haustiere wie Hunde, Katzen und auch Pferde beliebter, um ihnen beispielsweise die Angst vor Autofahrten oder Silvester zu nehmen. Aber daneben gibt es noch zahlreiche weitere Einsatzgebiete, in denen Cannabidiol Öl helfen kann, das Wohlbefinden zu verbessern.

Welche das sind, soll in diesem Artikel erläutert werden. Außerdem wird erklärt, was Cannabidiol Öl überhaupt ist, welche Wirkungen sich nach einer Behandlung einstellen, ob es Nebenwirkungen gibt und wie CBD Öl zu dosieren ist.

CBD Öl für das Pferd kaufen – Preisvergleich & Test

Unsere Top 3 Testsieger im CBD Öl Test für Pferde.

Testsieger: Naturecan

testsieger cbd öl pferd

  • 40% CBD Öl (4000mg CBD)
  • 0.0% THC
  • Sicheres Cannabidiol Öl für Pferde
  • Ideal geeignet für Pferde
  • 100% Vegan, aus zertifiziertem Hanf
  • Analysiert von einem unabhängigem Labor
Zum Testsieger von Naturecan

Platz 2: CBD Naturextrakt Premium super strong für Pferde


Platz 3: Nicht mehr verfügbar.

Cannabidiol für Pferde: Test und Erfahrungen

Cannabidiol Öl ist eine ölige Lösung aus Cannabidiol, welches aus dem weiblichen Hanf gewonnen wird. In der Pflanze kommt es in großen Mengen und hauptsächlich in seiner Säureform als CBD-Carbonäure vor. Da ist lipophil, also Fett Liebend, ist, wird es vom Körper gut umgesetzt und verteilt. Es ist nicht psychotrop, bzw. psychoaktiv, wie der Hauptwirkstoff des Cannabis, das THC. Dieses kommt in Cannabidiol Öl in so geringen Mengen (weniger als 0,2 %) vor, wenn es überhaupt nachweisbar ist, dass es keine Wirkung auf den Körper hat. CBD Öl ist in Deutschland legal und rezeptfrei verkäuflich.

Da CBD Öl ein Naturprodukt ist, kann es zu bei jedem Anbieter gleichermaßen zu leichten Schwankungen in Farbe, Geruch, Konsistenz und Geschmack kommen. Cannabidiol entfaltet seine Wirkung durch orale Einnahme, äußere, Anwendung über die Haut, bzw. über die Schleimhaut des Mundes und durch Inhalation, ist also sowohl zur örtlichen, als auch systemischen Anwendung geeignet.

Wirkung auf das Pferd

Pferde haben, wie Menschen und alle anderen Säugetiere auch, ein körpereigenes endogenes Cannabinoid-System. Dieses wird durch das Cannabidiol Öl aktiviert, indem sich die im Öl enthaltenen Cannabinoide an die CB 1 (Hauptsächlich im Hirn und peripheren Nervensystem, zum Beispiel des Darms, zu finden) und CB 2 Rezeptoren (in Zellen, die für das Immunsystem und den Auf- und Abbau der Knochen verantwortlich sind) des Systems haften. Dieses System wirkt zum Beispiel Stresssituationen gegen und versucht, zu beruhigen, was durch die Gabe von CBD Öl verbessert werden kann. Es wird außerdem erforscht, ob es eine zentrale Rolle bei der Angstbewältigung innehat. Versuche mit Mäusen, die keine CB 1 Rezeptoren besitzen, zeigten bereits, dass diese deutlich schlechter mit negativen Erfahrungen umgehen konnten.

Bei welchen Beschwerden hat CBD Öl einen positiven Effekt auf Pferde?

Beruhigung und Entspannung

Das wohl bekannteste Einsatzgebiet für CBD Öl ist die Beruhigung. CBD Öl wirkt entspannend und kann so helfen, das Pferd durch stressige Situationen, wie Anhängerfahrten, laute Geräusche durch Baustellen oder bei einem Stallwechsel zu bringen. Durch die Erforschung des Cannabidiols auf seine Auswirkungen auf Angststörungen wäre außerdem denkbar, dass es sich bei der Bewältigung von so starken Ängsten, dass sie eine Therapie erschweren oder sogar unmöglich machen, positiv auswirkt. Das Pferd könnte durch die Gabe empfänglicher für weitere Therapieversuche werden. Es kann außerdem während der letzten Lebensstunden eingesetzt werden, um das Pferd zu beruhigen und für Entspannung während des Sterbeprozesses zu sorgen.

Schmerzen lindern bei Arthritis, Rheuma und Krebs

Darüber hinaus kann CBD Öl, wie bereits an der Wirkungsweise vor allem durch die CB 2 Rezeptoren angedeutet wurde, bei vielen körperlichen Leiden eingesetzt werden. Ein wichtiger Aspekt ist hierbei seine schmerzlindernde Funktion. So kann Cannabidiol Öl bei allen möglichen Krankheiten eingesetzt werden, die dem Pferd Schmerzen verursachen und für Linderung sorgen. Arthritis, Rheuma, Krebs, Erkrankungen des Darms oder Knochen wären denkbare Einsatzgebiete. Ebenso alte und neue Verletzungen, altersbedingte Beschwerden, Kopfschmerzen und Migräne. Durch seine Wirkung auf das Nervensystem kann CBD Öl außerdem bei Epilepsie und bei anderen Erkrankungen, die das Gehirn betreffen, eingesetzt werden.

Entzündungshemmende Wirkung

Der Einfluss, den Cannabiol auf das Immunsystem nimmt, zeigt sich in seiner entzündungshemmenden und heilungsfördernden Funktion. So kann CBD Öl nicht nur begleitend als Schmerztherapie bei einer Verletzung gegeben werden, sondern wirkt sich außerdem positiv auf den Heilungsprozess aus, indem das Öl beim Zellaufbau hilft.

Gleichzeitig wirkt es appetithemmend, kann also bei Übergewicht oder unnormalem Fressverhalten helfen.

Tremor

Auch bei Tremor, also dem unkontrollierbaren Zusammenziehen von Muskeln und Muskelgruppen, und bei Krämpfen kann durch die Gabe von CBD Öl eine Besserung erzielt werden. Die positive Wirkung von Cannabidiol auf die Beweglichkeit kann außerdem bei leichten Lähmungserscheinungen helfen.

Es wirkt außerdem temperatursenkend und hilft gegen Übelkeit.

Da die Erforschung des Einflusses von Cannabidiol auf den Körper noch nicht abgeschlossen ist, können die zu erwartenden Behandlungserfolge teilweise stark von den tatsächlichen Wirkungen des Öls auf den Körper abweichen. In Versuchen zeigten Patienten mit denselben Leiden teilweise gegensätzliche Ergebnisse. Auch kann nicht von einem unter Laborbedingungen durchgeführten Versuch an Mäusen auf die Wirkung geschlossen werden, die das CBD Öl bei einem Pferd zeigt.

Nebenwirkungen

Bei all den positiven Eigenschaften hat CBD Öl jedoch auch einige, leichtere Nebenwirkungen. Vor allem bei Überdosierung kann sich der beruhigende Effekt zu einer hohen Schläfrigkeit entwickeln. Außerdem kann es den Blutdruck senken und zu Mundtrockenheit und Verdauungsproblemen, die jedoch nach kurzer Zeit wieder nachlassen, führen. Erfreulicherweise ist das auch schon die gesamte Liste an zu erwartenden Nebenwirkungen, die durch die Gabe des Öls auftreten können. In den allermeisten Fällen treten diese auch nicht bei korrekter Dosierung auf.

CBD Dosierung für Pferde

Grundsätzlich sollte die Höchstdosierung, welche auf der Packung oder dem Beipackzettel angegeben ist, nie überschritten werden. Außerdem sollte CBD Öl nur in Absprache mit einem Tierarzt verabreicht werden, welcher das Pferd regelmäßig kontrolliert. Zwar ist eine allergische Reaktion oder eine Unverträglichkeit nicht zu erwarten, dennoch reagiert jedes Tier individuell stark auf die Gabe von CBD Öl. Daher ist zu empfehlen, so gering wie möglich zu starten und die Gabe langsam so lange zu erhöhen, bis der gewünschte Effekt eintritt.

Cannabidiol für Pferde gibt es nicht nur als Öl. Auch als Kapseln und Pellets ist es erhältlich. Doch die Gabe über die Ölform ist deutlich besser dosierbar und somit vor allem für Pferde, die noch keine Erfahrungen mit dem Wirkstoff gemacht haben, zu empfehlen.

Je nach Konzentration des Öles reichen schon ein bis zwei Tropfen, um eine sichtbare Wirkung zu erzielen. Bis sich die Verdauung an das Öl gewöhnt hat, vergehen in der Regel etwa drei Wochen. Nach einer Einnahmezeit von drei Monaten empfehlen Hersteller, eine Pause von einigen Tagen einzulegen.

Empfohlenes Buch

Jana Brinkmann-Werner
Letzte Artikel von Jana Brinkmann-Werner (Alle anzeigen)