Zierfische online kaufen

Im Prinzip kann jeder Fisch ein Zierfisch sein. Bevorzugt werden allerdings oftmals Fischarten, die ein besonders farbenprächtiges Erscheinungsbild haben. Doch nicht nur wegen der bunten Unterwasserwelt wird das Halten von Zierfischen immer beliebter.
Schließlich ist der Anblick dieser eigenen, kleinen Welt im Aquarium nicht nur faszinierend, sondern wirkt sich auch entspannend und beruhigend auf unseren stressigen Alltag aus.

Welche Arten gibt es?

Die Auswahl der Zierfische kann aufgrund der Vielfalt gerne einmal zur Überforderung führen. Es gibt hunderte von Arten, wobei nicht jede für das heimische Aquarium geeignet ist.

Hier folgt eine Liste mit den fünf populärsten Zierfischarten.

Guppy

Einer der bekanntesten Aquarienfische ist zweifellos der aus dieser Karibik stammende Süßwasserfisch. Weil der Guppy keine hohen Ansprüche mit sich bringt und somit leicht zu halten ist, eignet er sich besonders für Aquaristik-Neulinge. Der kleine Schwarm-Fisch wird bis zu 5 cm groß und sollte in einer Gruppe gehalten werden.

Neonsalmler

Der Neonsalmler ist durch seine blauen und roten Neonbänder ein echter Hingucker. Der kleine Süßwasserfisch, der aus der Amazonasregion stammt, sollte mit mindestens zehn seiner Argenossen gehalten werden. Das Aquarium sollte mindestens 60 Liter fassen.

Platy

Der aus Mittelamerika stammende Platy, auch Spiegelkärpfling genannt, lebt auch am liebsten in einer Gruppe und hält sich gerne an der Wasseroberfläche auf. Dieser Zierfisch ist aufgrund seiner vielfältigen Farben sehr beliebt und ist sehr unkompliziert zu halten.

Black Molly

Black Mollys erreichen eine Größe von sechs bis zehn Zentimeter und sind die schwarze Zuchtform des Spitzmaulkärpflings.
Black Mollys gibt es in verschiedenen Flossenformen zu kaufen und sind im Großen und Ganzen pflegeleicht. Diese pechschwarze Augenweide stammt ursprünglich aus Süd- und Mittelamerika und liebt Wärme, weshalb die Black Molly empfindlich auf Temperaturschwankungen reagieren kann.

Panzerwels

Der Panzerwels gehört zur Gattung der Corydoras und sollte optimalerweise mit mehreren Pärchen gehalten werden. Seinen Namen verdankt er den Knochenplatten, die seinen Körper vom Kopf bis zur Schwanzflosse sichern.
Panzerwelse haben auffällige Bärteln am Maul, mit denen sie Gerüche aufnehmen können. Sie erreichen eine Länge von zwei bis acht Zentimetern.

Zierfische kaufen

Worauf gilt es beim Kauf von Zierfischen zu achten?

Zierfische brauchen nicht so viel Pflege und Aufmerksamkeit wie Hunde oder Katzen, das ist richtig. Dennoch gibt es einige Dinge zu beachten, damit auch sie sich wohl fühlen.

Fische müssen Eigenschaften mit sich bringen, die auch zu uns passen.

Beispielweise könnten auch große Arten wie Haie Zierfische sein. Logischerweise kommen sie aber wegen ihrer Größe für die übliche Aquariumhaltung nicht in Frage.
Die Größe der Zierfische spielt demnach eine wichtige Rolle. Durch die kleinen Fischarten ist es überhaupt erst möglich, sie in kleinen Aquarien zu halten.

Was auch eine sehr wichtige Rolle spielt, ist die Wasserqualität. Es gibt Zierfische, die mit der deutschen Leitungswasserqualität durchaus zurecht kommen. Dies muss aber nicht der Fall sein, wodurch die Anforderungen an den Halter schnell ansteigen würden.
Dann gilt es nicht nur mineralienhaltiges und schadstoffarmes Wasser herzustellen, vielmehr müssen die Werte auch gehalten werden.

Es ist auch wichtig, sich vorab zu informieren, ob die Fischarten gut miteinander auskommen. Dies ist nämlich nicht immer der Fall.

Zu guter Letzt spielt natürlich auch das Aussehen des Zierfisches eine Rolle. Da Schönheit bekanntlich im Auge des Betrachters liegt, gibt es viele verschiedene Arten zu erwerben. Denn nicht nur die Farben sind vielfältig, auch zahlreiche ausgefallene Formen gibt es zu finden.

zierfisch-store.de

Jana Brinkmann-Werner
Letzte Artikel von Jana Brinkmann-Werner (Alle anzeigen)